Lichtstrahl-Kopf

63 Ausgabe

Gültig von Mai - Juli 2016

63 Ausgabe
zur 63 Ausgabe

Aus dem Inhalt:

Editorial

Herzlich willkommen beim Lichtstrahl-Online-Magazin.
In der dritten Ausgabe beschäftigen wir uns unter anderem mit dem Thema „Gefährliche Kosmetik“. Angeregt zu diesem Artikel wurde ich von einer Kosmetikerin, die uns am Stand der Rohkostmesse „Rohvolution“ besuchte und sagte, dass wir nur solche Kosmetikprodukte verwenden sollten, die wir auch – ohne Schaden zu nehmen – essen könnten. Um ihre Aussage zu untermauern merkte sie noch an, dass sie ihre Kunden ausschließlich mit reinen Naturprodukten, wie z. B. Mandelpüree als Gesichtsmaske, behandele. Wer das erwähnte Mandelpüree einmal ausprobieren möchte – das sich auch sehr gut zur Zubereitung von Speisen eignet – kann dies gerne über uns beziehen.

Multipler Sklerose (MS) ist eine chronisch-entzündliche Erkrankung, bei der die Myelinscheiden im zentralen Nervendystem angegriffen werden. In der Folge können Botschaften nicht richtig übertragen werden, was unterschiedliche Konesquenzen hat. Ziel einer homöopathischen Behandlung von MS – begleitend zur Schulmedizin – ist es, die Lebensqualität sowie die Belastbarkeit des Patienten erhöhen zu können.

Nutzen Sie die „Bärlauchzeit“ um etwas Gutes für Magen, Darm und Blut zu tun.

Viel Spaß beim Lesen! weiter


Gefährliche Kosmetik?
Autor: Dieter Schmitt

Ewige Jugend, schön Aussehen, wer will das nicht? Über 100 Milliarden Euro werden weltweit jedes Jahr für Hautpflege- und Kosmetikprodukte ausgegeben. Die scheinbar ultimative Pflege von Haut und Haar soll in der Werbung automatisch auch deren Gesundheit suggerieren. Dabei kennen die wenigsten Verbraucher die Inhaltsstoffe, welche wir uns auf die Haut bzw. ins Haar schmieren. weiter


Multiple Sklerose
Autor: Michael Leisten, HP

Ähnlich wie in der konventionellen Therapie von Multipler Sklerose (MS) ist es auch mit komplementären Verfahren wie der Klassischen Homöopathie nicht einfach, einen weit fortgeschrittenen, chronisch-progredienten bzw. schweren Verlauf mit manifesten Lähmungserscheinungen positiv zu beeinflussen. Hinzu kommt, dass bei den seltenen schweren Verläufen meist schon umfangreiche immunsuppressive Therapien stattgefunden haben, die das Reaktionsvermögen des Organismus auf Heilimpulse einschränken können. . weiter


Frischer Bärlauch
Autor: Dieter Schmitt

Bärlauch (Allium sattivum) ist ein Verwandter des Knoblauchs, der mittlerweile wild in vielen Auen und Wäldern im Halbschatten wächst, speziell auf kalkhaltigen, humosen, nährstoffreichen, lockeren, feuchten Boden. Durch seinen guten Geschmack und seine positive Wirkung auf Magen, Darm und Blut wird er wieder mehr beachtet und in der Küche eingesetzt. weiter